Cherry Plus: Die Sauerkirsche Montmorency

„Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben“ (Cicely Saunders). Der Spruch von Cicely Saunders, der Ärztin und Mitbegründerin der Palliativmedizin ist meiner Meinung nach ein Leitsatz, den man sich täglich zu Herzen nehmen sollte. Denn ist es denn so wichtig 90 Jahre und älter zu werden, wenn man bewegungsunfähig im Bett liegt oder in einem Rollstuhl sitzt? Wohl aber gibt es auch 90-Jährige, die bis kurz vor ihrem Ableben noch herumlaufen und ihr Leben voll genießen. Schließlich ist es kein festgeschriebenes Gesetz, dass wir alle ab einem gewissen Alter Arthrose bekommen, Knie- und Hüftgelenke ausgetauscht werden müssen und wir einen erhöhten Cholesterinspiegel haben, der zwangsläufig zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führt, usw..

Cherry Plus

Weiß man doch längst, dass für Gesundheit und langes Leben, nicht unsere Gene das alleinige Maß aller Dinge sind, sondern auch, wie wir von Jugend an mit unserem Körper umgehen. Dazu gehört neben ausreichender Bewegung, Schlaf, Nikotinverzicht und wenig Alkohol, vor allem auch eine Ernährung, die unseren Körper mit allem Lebensnotwendigen versorgt, um diesen möglichst vor Krankheiten zu schützen. Auch wenn wir wenig Zeit zum Kochen haben, so kann doch jeder sich durch Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke viel Gutes tun.

Was die Montmorency Sauerkirschen ganz besonders macht

Die säuerlichen Montmorency Sauerkirschen heben sich durch ihren säuerlichen Geschmack deutlich von anderen Obstsorten ab. Aufgrund des harmonischen Verhältnisses der Montmorency Sauerkirschen an sekundären Pflanzen- sowie Vitalstoffen, verfügen diese über reichlich gesundheitliche Vorteile. Deshalb werden diese auch als freie Radikalenkiller bezeichnet, die selbst einen positiven Einfluss auf oxidativen Stress haben. Dabei sorgen die Anthocyane und Polyphenole nicht nur den den außergewöhnlichen Geschmack der Montmorency Sauerkirschen, sondern wirken auch entgiftend auf den Körper und stärkend auf das Immunsystem. Die Montmorency Sauerkirsche wächst in einem idealen Seeklima im Montmorency County in Michigan heran, wo sie optimale Bedingungen vorfindet. Das ideale Seeklima sorgt für die hohe Nährstoffdichte der Montmorency Sauerkirsche.

Was die Montmorency Sauerkirsche und Cherry Plus für uns tun kann

Was heute oft als neue Erkenntnis angepriesen und als Superfood gehandelt wird, ist meist gar nicht so neu, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Denn die Wirkung der Montmorency Sauerkirsche , die ihren Ursprung am Schwarzen Meer hat, war bereits Hildegard von Bingen vor 900 Jahren bekannt. Heute feiert die Montmorency Sauerkirsche ihr Revival als natürliche Heilfrucht. Das sind die, der Montmorency Sauerkirsche und den Cherry Plus Kapseln nachgesagten Heilwirkungen:
– entzündungshemmend, lindert Gichtsymptome, Muskelkater, Arthritis- und Rheumabeschwerden
– senkt erhöhten Cholesterinwert und Harnsäurespiegel
– dank hohem Gehalt natürlichen Melatonins verbesserte Schlafqualität, auch gut bei Jetlag
– schmerzlindernde Wirkung, die einer normalen Kopfschmerztablette entspricht, nach dem Verzehr von 20 Montmorency Sauerkirschen

Sauerkirsche

Montmorency Sauerkirsche, was Tests dazu herausgefunden haben

Neben den bereits bekannten, positiven Heilwirkungen auf den menschlichen Organismus, hat nun eine Studie der University of California belegt, wie die Montmorency Sauerkirschen auch Herz-Kreislauf-Patienten zugutekommen. Denn die in der Frucht enthaltenen, wertvollen Antioxidantien schützen die Gefäße vor Plaqueablagerungen und Mikroentzündungen. Durch Arteriosklerose bedingt, entstehen vor allem Entzündungen in den Gefäßen. Daneben greifen auch hohe Cholesterin- und Triglycerinwerte die Herzgefäße an. Durch einen regelmäßigen Verzehr von Montmorency Kirschen kann dem und diversen Herzerkrankungen und Schlaganfällen vorgebeugt werden. Da wir aber allgemein keinen Zugriff auf diese Kirschen haben, bietet es sich an, Cherry plus als Konzentrat oder Kapseln zu kaufen.

Montmorency Sauerkirschen

100 % Montmorency Sauerkirschen Saft als Cherry Plus Konzentrat

Das ist ein 100-prozentiges Montmorency Sauerkirschen Konzentrat, das durch ein schonendes Niedrigtemperaturverfahren gewonnen wird. Das aus 1450 erntefrischen Montmorency Sauerkirschen (etwa 12 kg pro 500 ml Flasche) hergestellte Cherry Plus Konzentrat von Cellavent Healthcare enthält neben Mineralstoffen und Vitaminen noch einen großen Anteil an Anthocyanen (roter Farbstoff der Beeren) und Flavonoiden. Der hohe ORAC-Wert steht für seine antioxidative Kapazität, weshalb man die Montmorency Sauerkirsche als echtes Superfood bezeichnen kann. Bereits eine 30-ml-Messkappe Cherry Plus deckt den kompletten Tagesbedarf an ORAC-Einheiten. Das Cherry Plus Konzentrat sollte keinesfalls pur getrunken werden, sondern in ein Glas mit stillem Wasser gegeben werden. Der tiefrote Inhalt schmeckt nicht nur köstlich, sondern hat aufgrund seines säuerlichen Geschmacks auch noch eine sehr erfrischende Wirkung. Trotzdem sollte die Tagesdosis Cherry Plus nicht überschritten werden. Zu empfehlen sind zwei Gläser mit je 15 ml Cherry Plus Konzentrat über den Tag verteilt.

Gicht Entzündungen Schlafstörung bekämpfen

Cherry plus 100 % Montmorency Sauerkirschen als Cherry Plus Kapseln

Auch die Cherry Plus Kapseln sind 100 Prozent Powerfrucht. So entspricht 1 Kilo Cherry Plus Pulverkonzentrat 50 Kilogramm Montmorency Sauerkirschen, das auch reich an Melatonin ist. Täglich sollte man 2 x 1, der in Blister verpackten Cherry plus Kapseln mit einem großen Schluck Wasser einnehmen. Wer beruflich viel unterwegs, wird wahrscheinlich Cherry Plus in Kapselform bevorzugen. Erhältlich sind diese als 30-Tage Cherry Plus Vorratspackung.

Sie möchten noch mehr über Cherry Plus und die Montmorency Sauerkirsche erfahren? Dann sollte niemand zögern, Apotheke.Blog, aufzurufen. Unter Apotheke.Blog findet man nicht nur Cherry Plus Produkte, sondern auch viele weitere, wichtige Informationen zum Thema Gesundheit.

Sauerkirsche Gicht Schlafstörungen bekämpfen

Weitere Infos zu Cherry Plus Produkten:

Cherry Plus Produkte sind laktose- und glutenfrei und auch für die vegane Ernährung geeignet.
Der wertvolle Biorohstoff von Cherry Plus kommt direkt aus Michigan in den USA und wird in Deutschland verarbeitet. Cherry Plus unterliegt den deutschen Qualitätskontrollen. Bei Cherry Plus geht niemand ein Risiko ein.

Achtung: Nur Cherry Plus enthält die hohe Konzentration von 50:1.

Fazit zu Cherry Plus Produkten

Alle Cherry Plus Produkte enthalten zu 100 Prozent Sauerkirschenkonzentrat, sind frei von Zusatzstoffen und werden ohne Gentechnik in Deutschland hergestellt. Alle Produkte von Cherry Plus werden zu einem guten Preisleistungsverhältnis in der Apotheke angeboten. Wer Cherry Plus gleich für drei oder sechs Monate im Voraus kauft, kann bei Cherry Plus noch einmal richtig sparen.

 

 

Quellenangabe

www.cellaventshop.com/cherry-plus
www.apotheke.blog/sauerkirsche-montmorency/
www.apotheke.blog/superfood-montmorency-sauerkirsche/
www.montmorency-sauerkirsche.de
www.sauerkirsche.info
www.montmorency.de/schlafstoerungen/

 

Bild 1: pixabay.com / Hans
Bild 2: pixabay.com / RitaE
Bild 3: pexels.com / Anugrah Lohiya
Bild 4: unsplash.com / Hans
Bild 5: Eckerle Media GmbH
Bild 6: Eckerle Media GmbH

Antitranspirant – Was ist ein Antitranspirant?

antitranspirant

Schweiß ist etwas ganz Natürliches, doch nicht sonderlich angenehm. Deshalb gibt es Antitranspirant gegen starkes Schwitzen. Dabei dürfen Sie nicht den Fehler machen und ein Antitranspirant mit einem herkömmlichen Deo verwechseln. Ein natürliches Antitranspirant ist etwas komplett anderes, weshalb wir es näher beleuchten möchten. Deshalb hier die Frage: Deo oder Antitranspirant?

Deo oder Antitranspirant: Wo liegt der Unterschied?

Gehen Sie durch den Supermarkt oder eine Drogerie, treffen Sie auf viele unterschiedliche Vertreter. Es gibt Antitranspirant für Frauen, Antitranspirant für die Hände, Antitranspirant für Männer oder Antitranspirant für das Gesicht. Gehen Sie noch ein Stückchen weiter, kommen Sie beim Deo an. Jetzt ist aber die Frage: Deo oder Antitranspirant? Dafür müssen wir uns die Funktionsweise hinter dem Antitranspirant und Deo einmal genauer anschauen. Ein Deo ist darauf ausgelegt, den lästigen Körpergeruch zu beseitigen. In der Regel enthalten Deodorants keine Aluminiumsalze oder antibakterielle Wirkstoffe. Die einzige Aufgabe ist, den Schweiß geruchsfrei zu machen. Ein gutes Antitranspirant setzt an einen anderen Punkt an, denn ein Antitranspirant will nicht nur den Geruch verhindern, sondern das Schwitzen an sich.

Darum bietet ein Antitranspirant sogenannte Aluminiumsalze, wie beispielsweise Aluminiumchlorohydrat (ACH). Das beste Antitranspirant wirkt bereits in der Achsel und hemmt den Schweißfluss der Drüsen. Damit das möglich ist, verengt das Antitranspirant den oberen Teil des Schweißdrüsenausgangs. Das bedeutet, durch das Antitranspirant kann der Körper nicht mehr schwitzen. Wie durch das beste Antitranspirant der Schweißgeruch verhindert wird? Indem den Bakterien, welche in der Achsel sitzen, die Nahrungsgrundlage entzogen wird. Das heißt: Antitranspirant = kein Schweiß, kein Geruch. Außerdem verhindert ein gutes Antitranspirant die Bildung von unschönen Schweißflecken. Obwohl ein Antitranspirant die Schweißbildung hemmt, wird sie nicht komplett gestoppt. Deshalb bietet ein gutes Antitranspirant, wie Sweatstop, auch ein geruchsüberdeckendes Parfüm. Insofern verhindert das Antitranspirant sowohl die Schweißbildung als auch den Geruch.

Warum sollten Sie sich für ein natürliches Antitranspirant entscheiden?

Neben einem Antitranspirant mit Alumiumsalze gibt es auch ein Antitranspirant ohne Aluminium. Ein solch natürliches Antitranspirant hat etliche Vorteile, denn das Aluminium wirkt nicht immer vorteilhaft auf die Haut. Anbieter wie Sweat Stop haben ein passendes Antitranspirant ohne Aluminium im Angebot. Ein Antitranspirant ohne Aluminium ist für Menschen ratsam, die allgemein als sehr empfindlich gelten. Sensible Haut reagiert sofort auf das Antitranspirant gegen starkes Schwitzen, was am Ende zu unschönen Rötungen führt.

gutes antitranspirant

Auch Pickelchen oder Ausschläge sind bei einem solchen Antitranspirant für Männer oder Antitranspirant für Frauen möglich. Deshalb sollte ein Antitranspirant ohne Aluminium verwendet werden. Ein Antitranspirant ohne Aluminium verzichtet zwar auf den Wirkstoff, doch deshalb ist es kein schlechtes Antitranspirant. Ganz im Gegenteil, denn das beste Antitranspirant, wie von Sweatstop, bietet andere Inhaltsstoffe. Sie wirken genauso wie beim herkömmlichen Antitranspirant gegen starkes Schwitzen, jedoch ist das Antitranspirant deutlich sanfter.

Antitranspirant ohne Aluminium – So wenden Sie es an!

Ein Antitranspirant mit natürlichen Inhaltsstoffen, wie Sweatstop, sollte nur äußerlich angewendet werden. Dabei handelt es sich sowohl um ein Antitranspirant für Frauen als auch Antitranspirant für Männer. Der einzige Unterschied zwischen Antitranspirant für Männer und Antitranspirant für Frauen liegt darin, wonach das Antitranspirant ohne Aluminium duftet. Ein wenig anders sieht das bei einem Antitranspirant für das Gesicht oder Antitranspirant für die Hände aus. Ein solches Antitranspirant ist auf bestimmte Körperstellen ausgelegt und auf deren Haut optimiert. Insofern ist ein Antitranspirant für das Gesicht deutlich sanfter, wohingegen ein Antitranspirant für die Hände effektiver wirkt. Ein herkömmliches Antitranspirant ohne Aluminium reicht aber für die Achseln aus.

natürliches antitranspirant

Zu empfehlen ist, dass Sie die Haut vor der Anwendung mit dem Antitranspirant ohne Aluminium reinigen. Am besten mit einer sanften Seife, um die Poren und Drüsen von Talg zu befreien. Nach der Reinigung trocknen Sie die betroffene Stelle gründlich ab. Auf keinen Fall zu stark reiben, denn das kann die Haut verletzen und bei der späteren Anwendung vom Antitranspirant, wie Sweat Stop, zum Brennen führen. Ansonsten sollten Sie das Antitranspirant ohne Aluminium nicht am Morgen auftragen, sondern immer am Ende des Tages. Der Grund ist, dass der Körper die Stoffwechselfunktionen über die Nacht herunterfährt, weshalb auch weniger Schweiß produziert wird. Deshalb kann ein natürliches Antitranspirant, wie Sweat Stop, deutlich besser wirken. Nehmen Sie dabei nicht zu viel vom Antitranspirant ohne Aluminium, sondern schon eine kleine Menge reicht aus.

Antitranspirant – Was ist Schweiß?

Haben Sie sich mit dem Antitranspirant ohne Aluminium von Sweat Stop beschäftigt, ist es auch ratsam zu wissen, warum wir schwitzen. Schweiß ist ganz natürlich und hat verschiedene Aufgaben. Zunächst dient der Schweiß der Kühlung sowie der Immunabwehr. Zugleich werden über den Schweiß aber auch Mineralien ausgeschieden, wie Kalzium und Magnesium.

antitranspirant gegen starkes schwitzen

Soweit ist kein Einsatz vom Antitranspirant notwendig, doch diese Ausscheidungen reagieren mit Bakterien, die sich in der Achselhöhle befinden. Jetzt kommt es zum Geruch, was das Antitranspirant von Sweatstop verhindert. Wie bereits erwähnt, ist es aber auch die Aufgabe vom Antitranspirant die Feuchtigkeit in der Achsel zu minimieren. Sind Sie ein besonders starker Schwitzer, kann manchmal auch das beste Antitranspirant nicht helfen. In einem solchen Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Unser Fazit

Wir empfehlen ein Antitranspirant ohne Aluminium zu verwenden, wie zum Beispiel das Antitranspirant von Sweatstop, wenn Sie sich trockene und geruchslose Achseln wünschen. Besonders in der warmen Jahreszeit kommt es zum vermehrten Schwitzen, um den Körper abzukühlen. Ein Antitranspirant kann verhindern, dass Sie schon nach wenigen Minuten zu schwitzen beginnen. Auch der unangenehme Geruch gehört mit einem Antitranspirant der Vergangenheit an. Weshalb Sie ein Antitranspirant ohne Aluminium wählen sollen? Der Grund ist denkbar einfach, denn ein Antitranspirant ohne Aluminium ist deutlich sanfter. Angst, dass das Antitranspirant nicht wirkt, wie Sie es von einem Antitranspirant gewohnt sind, müssen Sie nicht haben. Das heutige Antitranspirant ist auf eine hochwertige Leistung ausgelegt. Dementsprechend wenden Sie das Antitranspirant an und der Schweiß ist vergangen.

 

© Bild 1: pexels.com / Godisable Jacob
© Bild 2: unsplah.com / Curtis MacNewton
© Bild 3: unsplah.com / Anne Nygård
© Bild 4: unsplah.com / Hans Reniers

Quellenangaben

https://www.nivea.at/beratung/koerperpflege/deo-oder-anti-transpirant
https://www.sweat-off.com/haeufige-fragen/unterschied-deo-antitranspirant/
https://www.zentraldrogerie.de/magazin/antitranspirant-oder-deodorant/ 
https://www.nivea.de/beratung/schoene-haut/wie-funktioniert-ein-antitranspirant
https://www.everdry.de/anwendung-antitranspirant
https://www.zentraldrogerie.de/magazin/antitranspirant-oder-deodorant/
https://www.stark-gegen-schwitzen.de/schweiss/was-ist-schweiss/
https://www.rtl.de/cms/deodorant-vs-antitranspirant-was-hilft-besser-gegen-schweiss-4127781.html
https://www.sweat-stop.de/Basic-Line/
https://wissen.schwitzen.com/antitranspirant/tipps/item/618-antitranspirante-gegen-schwitzen-die-richtige-anwendung.html 
https://www.netdoktor.de/symptome/schwitzen/

Die Beauty-Trends 2019 für schönere Haut

Dermaroller

Der Dermaroller, oder auch Nadelroller genannt, ist ein mit Nadeln besetztes handliches Beauty-Gerät, welches für die Behandlung von verschiedensten Hautproblemen verwendet wird. Darunter zählen unter anderem Falten, Aknenarben und Haarausfall. 

Je nach Hautproblem benötigt man eine andere Nadellänge, da man bei schwerwiegenderen Problemen tiefer in die Hautschichten eindringen muss, um eine Wirkung zu erzielen. Die Nadellänge bei Dermarollern fängt bei 0,2 mm an und hört bei 2,5 mm auf. Jedoch sollte alles über 1,5 mm von einem Arzt durchgeführt werden, da die Verletzungsgefahr bei steigender Nadellänge steigt und damit auch der Schmerzgrad.

Dermaroller
So sieht ein Dermaroller von nahem aus.

Bei der Anwendung sollte man darauf achten, pro Bahn nicht mehr als 8 Mal zu rollen, da ansonsten die Haut zu sehr gereizt werden könnte. Nach der Benutzung des Dermarollers sind Pflegeprodukte mit Hyaluron oder Vitamin C am besten geeignet, um die Haut bei Ihrem Regenerationsprozess zu unterstützen.

Eine genauere Anleitung für den Dermaroller und mehr Informationen über Nadellänge, Pflege und Kaufmöglichkeiten findest du bei hier. 

 

Elasten

Elasten steht für Hautfeuchtigkeit, Reduzierung von Falten und generell straffere Haut. Aber wie funktionieren diese Ampullen eigentlich?

Bei Elasten handelt es sich um ein Trink-Kollagen. Forscher haben herausgefunden, dass Hautprobleme wie Falten ihren Ursprung in tiefen Hautschichten haben und deshalb sollen diese Ampullen die Haut von Innen straffen. Kollagen ist nämlich das Strukturprotein, aus das unsere Haut zu 80% besteht.

Elasten
Elasten – für schönere, straffere Haut

Die im Elasten enthaltenen Kollagen-Peptide regen die Kollagen- und Hyaluronproduktion in den Hautzellen an. Dabei hat Elasten keine bekannten Nebenwirkungen, da dieses Mittel so entwickelt wurde, dass eine hohe Übereinstimmung mit dem körpereigenen Kollagen besteht.

Die Elasten Ampullen sind in allen Apotheken Deutschlands erhältlich. 

 

Hyaluron Kapseln

Wie die orale Einnahme von Kollagen hat auch die Einnahme von Hyaluronsäure eine positive Wirkung auf unseren Körper. Durch die Magen- und Darmschleimhaut kann die Hyaluronsäure aufgenommen und weiterverarbeitet werden. 

Hyaluronsäure hat die Eigenschaft, Flüssigkeit binden zu können. Deshalb kommt es nach der Anwendung von Hyaluronsäure Kapseln zu einer Aufpolstern der Haut, wodurch Falten reduziert werden. Man erhält durch Einnahme eine glattere und strapazierfähigere Haut. 

Hyaluronsäure Kapseln
Das sind die Hyaluronsäure Kapseln von NaroVital

Aber nicht nur die Haut profitiert von der Hyaluronsäure, sondern auch die Gelenke, sodass das Zuführen von Hyaluron allgemein als Anti-Aging-Maßnahme gilt.

Der deutsche Hersteller von Hyaluronsäure Kapseln NaroVital® wurde hier ausführlich auf Optik, Wirkung und Praktikabilität getestet. 

© Bild 1: pixabay.com / Ilona Pokallo
© Bild 2: pixabay.com / Gerry Baclagon
© Bild 3:  Eckerle Media GmbH

 

Quellenangabe 

www.truehealth.org/die-6-besten-hyaluronsaeure-kapseln/
www.elasten.de/startseite/
www.apotheke.blog/dermaroller/