Antitranspirant – Was ist ein Antitranspirant?

antitranspirant

Schweiß ist etwas ganz Natürliches, doch nicht sonderlich angenehm. Deshalb gibt es Antitranspirant gegen starkes Schwitzen. Dabei dürfen Sie nicht den Fehler machen und ein Antitranspirant mit einem herkömmlichen Deo verwechseln. Ein natürliches Antitranspirant ist etwas komplett anderes, weshalb wir es näher beleuchten möchten. Deshalb hier die Frage: Deo oder Antitranspirant?

Deo oder Antitranspirant: Wo liegt der Unterschied?

Gehen Sie durch den Supermarkt oder eine Drogerie, treffen Sie auf viele unterschiedliche Vertreter. Es gibt Antitranspirant für Frauen, Antitranspirant für die Hände, Antitranspirant für Männer oder Antitranspirant für das Gesicht. Gehen Sie noch ein Stückchen weiter, kommen Sie beim Deo an. Jetzt ist aber die Frage: Deo oder Antitranspirant? Dafür müssen wir uns die Funktionsweise hinter dem Antitranspirant und Deo einmal genauer anschauen. Ein Deo ist darauf ausgelegt, den lästigen Körpergeruch zu beseitigen. In der Regel enthalten Deodorants keine Aluminiumsalze oder antibakterielle Wirkstoffe. Die einzige Aufgabe ist, den Schweiß geruchsfrei zu machen. Ein gutes Antitranspirant setzt an einen anderen Punkt an, denn ein Antitranspirant will nicht nur den Geruch verhindern, sondern das Schwitzen an sich.

Darum bietet ein Antitranspirant sogenannte Aluminiumsalze, wie beispielsweise Aluminiumchlorohydrat (ACH). Das beste Antitranspirant wirkt bereits in der Achsel und hemmt den Schweißfluss der Drüsen. Damit das möglich ist, verengt das Antitranspirant den oberen Teil des Schweißdrüsenausgangs. Das bedeutet, durch das Antitranspirant kann der Körper nicht mehr schwitzen. Wie durch das beste Antitranspirant der Schweißgeruch verhindert wird? Indem den Bakterien, welche in der Achsel sitzen, die Nahrungsgrundlage entzogen wird. Das heißt: Antitranspirant = kein Schweiß, kein Geruch. Außerdem verhindert ein gutes Antitranspirant die Bildung von unschönen Schweißflecken. Obwohl ein Antitranspirant die Schweißbildung hemmt, wird sie nicht komplett gestoppt. Deshalb bietet ein gutes Antitranspirant, wie Sweatstop, auch ein geruchsüberdeckendes Parfüm. Insofern verhindert das Antitranspirant sowohl die Schweißbildung als auch den Geruch.

Warum sollten Sie sich für ein natürliches Antitranspirant entscheiden?

Neben einem Antitranspirant mit Alumiumsalze gibt es auch ein Antitranspirant ohne Aluminium. Ein solch natürliches Antitranspirant hat etliche Vorteile, denn das Aluminium wirkt nicht immer vorteilhaft auf die Haut. Anbieter wie Sweat Stop haben ein passendes Antitranspirant ohne Aluminium im Angebot. Ein Antitranspirant ohne Aluminium ist für Menschen ratsam, die allgemein als sehr empfindlich gelten. Sensible Haut reagiert sofort auf das Antitranspirant gegen starkes Schwitzen, was am Ende zu unschönen Rötungen führt.

gutes antitranspirant

Auch Pickelchen oder Ausschläge sind bei einem solchen Antitranspirant für Männer oder Antitranspirant für Frauen möglich. Deshalb sollte ein Antitranspirant ohne Aluminium verwendet werden. Ein Antitranspirant ohne Aluminium verzichtet zwar auf den Wirkstoff, doch deshalb ist es kein schlechtes Antitranspirant. Ganz im Gegenteil, denn das beste Antitranspirant, wie von Sweatstop, bietet andere Inhaltsstoffe. Sie wirken genauso wie beim herkömmlichen Antitranspirant gegen starkes Schwitzen, jedoch ist das Antitranspirant deutlich sanfter.

Antitranspirant ohne Aluminium – So wenden Sie es an!

Ein Antitranspirant mit natürlichen Inhaltsstoffen, wie Sweatstop, sollte nur äußerlich angewendet werden. Dabei handelt es sich sowohl um ein Antitranspirant für Frauen als auch Antitranspirant für Männer. Der einzige Unterschied zwischen Antitranspirant für Männer und Antitranspirant für Frauen liegt darin, wonach das Antitranspirant ohne Aluminium duftet. Ein wenig anders sieht das bei einem Antitranspirant für das Gesicht oder Antitranspirant für die Hände aus. Ein solches Antitranspirant ist auf bestimmte Körperstellen ausgelegt und auf deren Haut optimiert. Insofern ist ein Antitranspirant für das Gesicht deutlich sanfter, wohingegen ein Antitranspirant für die Hände effektiver wirkt. Ein herkömmliches Antitranspirant ohne Aluminium reicht aber für die Achseln aus.

natürliches antitranspirant

Zu empfehlen ist, dass Sie die Haut vor der Anwendung mit dem Antitranspirant ohne Aluminium reinigen. Am besten mit einer sanften Seife, um die Poren und Drüsen von Talg zu befreien. Nach der Reinigung trocknen Sie die betroffene Stelle gründlich ab. Auf keinen Fall zu stark reiben, denn das kann die Haut verletzen und bei der späteren Anwendung vom Antitranspirant, wie Sweat Stop, zum Brennen führen. Ansonsten sollten Sie das Antitranspirant ohne Aluminium nicht am Morgen auftragen, sondern immer am Ende des Tages. Der Grund ist, dass der Körper die Stoffwechselfunktionen über die Nacht herunterfährt, weshalb auch weniger Schweiß produziert wird. Deshalb kann ein natürliches Antitranspirant, wie Sweat Stop, deutlich besser wirken. Nehmen Sie dabei nicht zu viel vom Antitranspirant ohne Aluminium, sondern schon eine kleine Menge reicht aus.

Antitranspirant – Was ist Schweiß?

Haben Sie sich mit dem Antitranspirant ohne Aluminium von Sweat Stop beschäftigt, ist es auch ratsam zu wissen, warum wir schwitzen. Schweiß ist ganz natürlich und hat verschiedene Aufgaben. Zunächst dient der Schweiß der Kühlung sowie der Immunabwehr. Zugleich werden über den Schweiß aber auch Mineralien ausgeschieden, wie Kalzium und Magnesium.

antitranspirant gegen starkes schwitzen

Soweit ist kein Einsatz vom Antitranspirant notwendig, doch diese Ausscheidungen reagieren mit Bakterien, die sich in der Achselhöhle befinden. Jetzt kommt es zum Geruch, was das Antitranspirant von Sweatstop verhindert. Wie bereits erwähnt, ist es aber auch die Aufgabe vom Antitranspirant die Feuchtigkeit in der Achsel zu minimieren. Sind Sie ein besonders starker Schwitzer, kann manchmal auch das beste Antitranspirant nicht helfen. In einem solchen Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Unser Fazit

Wir empfehlen ein Antitranspirant ohne Aluminium zu verwenden, wie zum Beispiel das Antitranspirant von Sweatstop, wenn Sie sich trockene und geruchslose Achseln wünschen. Besonders in der warmen Jahreszeit kommt es zum vermehrten Schwitzen, um den Körper abzukühlen. Ein Antitranspirant kann verhindern, dass Sie schon nach wenigen Minuten zu schwitzen beginnen. Auch der unangenehme Geruch gehört mit einem Antitranspirant der Vergangenheit an. Weshalb Sie ein Antitranspirant ohne Aluminium wählen sollen? Der Grund ist denkbar einfach, denn ein Antitranspirant ohne Aluminium ist deutlich sanfter. Angst, dass das Antitranspirant nicht wirkt, wie Sie es von einem Antitranspirant gewohnt sind, müssen Sie nicht haben. Das heutige Antitranspirant ist auf eine hochwertige Leistung ausgelegt. Dementsprechend wenden Sie das Antitranspirant an und der Schweiß ist vergangen.

 

© Bild 1: pexels.com / Godisable Jacob
© Bild 2: unsplah.com / Curtis MacNewton
© Bild 3: unsplah.com / Anne Nygård
© Bild 4: unsplah.com / Hans Reniers

Quellenangaben

https://www.nivea.at/beratung/koerperpflege/deo-oder-anti-transpirant
https://www.sweat-off.com/haeufige-fragen/unterschied-deo-antitranspirant/
https://www.zentraldrogerie.de/magazin/antitranspirant-oder-deodorant/ 
https://www.nivea.de/beratung/schoene-haut/wie-funktioniert-ein-antitranspirant
https://www.everdry.de/anwendung-antitranspirant
https://www.zentraldrogerie.de/magazin/antitranspirant-oder-deodorant/
https://www.stark-gegen-schwitzen.de/schweiss/was-ist-schweiss/
https://www.rtl.de/cms/deodorant-vs-antitranspirant-was-hilft-besser-gegen-schweiss-4127781.html
https://www.sweat-stop.de/Basic-Line/
https://wissen.schwitzen.com/antitranspirant/tipps/item/618-antitranspirante-gegen-schwitzen-die-richtige-anwendung.html 
https://www.netdoktor.de/symptome/schwitzen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.